Review: Fates Warning – LIVE OVER EUROPE

-

Review: Fates Warning – LIVE OVER EUROPE

- Advertisment -

Fates Warning Live Over Europe

Progressive Götter.

Satte zwanzig Jahre sind seit dem letzten Fates-Warning-Live­album STILL LIFE ins Land gezogen – sieht man mal von AWA­KEN THE GUARDIAN LIVE ab. Immerhin vier weitere Studiowerke haben in der Zeit das Licht der Welt erblickt. Ausreichend Material also, aus dem Gitarrist und Hauptmann Jim Matheos und seine Männer schöpfen können. Satte 140 Minuten steht die Band in Aschaffenburg, Belgrad, Budapest, Thessaloniki, Athen und Rom auf der Bühne und kämpft sich fast durch die komplette Album-Palette. Ledig­lich die ersten drei Longplayer ohne Sänger Ray Alder finden keinen Platz auf der langen Setlist. Auf den exquisiten Sound, in Szene gesetzt von Jens „Opeth“ Bogren, können sich Matheos, Alder sowie Bassist Joey Vera, Drummer Bobby Jarzombek und Live-Gitarrist Mike Abdow verlassen. Die Progressive-Metal-Pioniere de­­mons­­trieren auf insgesamt 23 Tracks ihr musikalisches Können, darunter natürlich viele Tracks aus den beiden aktuelleren Platten THEORIES OF FLIGHT und DARKNESS IN A DIFFERENT LIGHT. Aber auch die Hits der Vergangenheit wie ›Life In Still Water‹, ›Silent Cries‹, ›Nothing Left To Say‹, ›Point Of View‹, ›Through Different Eyes‹ oder ›Eye To Eye‹ schrauben sich in die Gehörgänge. Einer der nicht wenigen Höhepunkte ist sicher das lange ›Still Remains‹ von DISCONNECTED. Kommt als Dreifach-LP, limitiertes 2CD-Mediabook und als reguläre Doppel CD.

8/10

Fates Warning
LIVE OVER EUROPE
CENTURY MEDIA/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Transatlantic: Drei auf einen Streich

Mit dem randvollen Dreierpack THE ABSOLUTE UNIVERSE versucht die international besetzte Allstar-Truppe TRANSATLANTIC, der Flut ihrer überbordenden Kreativität Herr...

Phil Campbell & The Bastard Sons: Mit neuem Selbstvertrauen

Hätten Phil Campbell And The Bastard Sons 2017 schon gewusst, was sie drei Jahre später erwarten würde, hätten sie...

Tom Petty: Neues Video zu ›Drivin‘ To Georgia‹

Für Tom-Petty-Fans ist die heute auf schwarzem Vinyl erschienene Platte FINDING WILDFLOWERS (ALTERNATE VERSIONS) wohl ein absolutes Muss. Das...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Zwischen Solowerken, Sehnsüchten nach anderen Orten und ein bisschen Partystimmung ist alles vertreten, um ein bestmögliches, weiteres Pandemie-Wochenende entweder...
- Werbung -

Review: The Mighty Mighty Bosstones – WHEN GOD WAS GREAT

Gitarren und Bläser für die Tanzbeine Es gibt wohl keine Band, die harte Gitarren und Blasinstrumente besser zusammenbringt als The...

Review: Nancy Wilson – YOU AND ME

Solodebüt der Heart-Gitarristin Hat lange gedauert, bis Heart-Gitarristin und Teilzeitstimme Nancy Wilson es zu ihrem ersten Soloalbum gebracht hat (den...

Pflichtlektüre

Jethro Tull – AQUALUNG 40TH ANNIVERSARY EDITION

Eine Ode auf die Armut: Jethro Tulls zeitlos-aktueller Meilenstein. „Living...

Seht das Video zu ›Every Breaking Wave‹

U2 präsentieren den offiziellen Clip zu ›Every Breaking Wave‹....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen