Ian Anderson: Soloalbum geplant

-

Ian Anderson: Soloalbum geplant

- Advertisment -

Ian Anderson SoloalbumDem Jethro Tull-Frontmann schwebt ein halb akustischer, halb mit Band eingespielter Nachfolger zu HOMO ERRATICUS vor.

Nach den abgeschlossenen Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bandjubiläum von Jethro Tull denkt deren Chef Ian Anderson über sein nächstes Solowerk nach.

Dem “Prog”-Magazin sagte er in einem Interview: “Die Idee ist, dass es zwölf Tracks geben wird und dass sieben davon mit Band eingespielte Rocknummern sind, die anderen fünf will ich allein mit akustischer Gitarre und Gesang aufnehmen.”

Ihm gefalle “die Variabilität und die Dynamik”, die entstehe, wenn “sehr spartanische akustische Sachen neben vollwertigen Band-Aufnahmen” stünden.

Weitere Details möchte Anderson noch nicht verraten: “In der Minute, in der du anfängst, über Song- oder Albumtitel oder die Lyrics zu sprechen, bindest du dir die Hände.” Noch sei nichts in Stein gemeißelt.

Sein letztes Solo-Studioalbum hat Anderson vor fünf Jahren mit HOMO ERRATICUS veröffentlicht, gefolgt von zwei Live-Platten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Billy Idol: Der Ruf des Rebellen

Der Nachfolger zum Debüt BILLY IDOL namens REBELL YELL machte Billy Idol mit dem Titelstück und der Electra-Glide-Ballade ›Eyes...

Lebenslinien: Roger Glover über Bob Dylan, Alice Cooper, Judas Priest…

Neben seinem Job als Deep Purple-Bassist arbeitete er zusammen mit der Sechziger Jahre-Ikone Twiggy und produzierte Alben mit Rory...

Titelstory: The Beatles – “Die beste Band aller Zeiten”

Mit Superlativen ist es ja so eine Sache, doch dieses Zitat stammt von Lemmy Kilmister. Und wer sind wir,...

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats: Zukunft ungewiss

Nach einem Soloausflug ist Soulrock-Songwriter Nathaniel Rateliff zurück bei den Night Sweats. Auf dem neuen Album THE FUTURE zeigt...
- Werbung -

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...

Pflichtlektüre

Can – SOON OVER BABALUMA

Cans künstlerische Progression nach dem Ausscheiden von Damo Suzuki. Am...

Pink Floyd: Auf Kurs zum Mond

Nach Syd Barretts Weggang suchten Pink Floyd unablässig nach...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen