ELVIS PRESLEY: Der Messias

-

ELVIS PRESLEY: Der Messias

- Advertisment -

DIE ZWEI MAGISCHEN JAHRE

RCA ist damals die größte Plattenfirma in den Vereinigten Staaten, hat zwischen 1954 und 1956 jedoch Marktanteile verloren. Kleine, unabhängige Labels setzen die Trends – und haben die Hits. Mit Elvis Presley holt der Riese nun zum Gegenschlag aus. Erste Aufnahmen unter neuer Flagge finden am 10. Januar 1956 in Nashville statt. Bereits am 27. Januar kommt die neue Single ›Heartbreak Hotel‹ in die Läden.

Die Nummer steht sieben Wochen lang an der Spitze der Charts und ist die erste Goldene Schallplatte für Elvis. Und auch seine erste LP, auf der sich sowohl Tracks aus der Sun-Records- Zeit als auch neue Songs finden, steigt auf Platz 1. Die Platte ist das erste Millionen-Dollar- Album in der Geschichte von RCA Victor.

Die Geldgier der Chefetage ist damit allerdings noch lange nicht gesättigt. Zeitgleich mit ›Love Me Tender‹ werden alle Songs des Debüt-Albums noch einmal auf insgesamt sieben Singles veröffentlicht – marketingtechnisch gesehen völliger Irrsinn. Doch auch die Singles gehen millionenfach weg. Elvis Presley und kein Ende. Allein 1956 werden mehr als zehn Millionen Elvis-Tonträger verkauft.

Presley, die schüchterne Landpomeranze, die in der Schule verspottet und gehänselt worden war, ist nun eine Ein-Mann- Industrie. Bis Ende 1957 entstehen all jene Klassiker, die noch heute Elvis’ Ruf be-gründen: ›Blue Suede Shoes‹, ›All Shook Up‹, ›Jailhouse Rock‹, ›King Creole‹ und all die anderen legendären Songs.

Da Elvis keine eigenen Stücke schreibt und auch keine Noten lesen kann, erhält er das in Frage kommende Material in Form von Demo-Bändern, auf denen entweder die Komponisten ihre Songs selbst eingesungen haben oder von anderen Sängern vorstellen lassen (unter ihnen bisweilen auch ein junger Mann namens James Marcus Smith, der später als P.J. Proby selbst durch eine eigentümliche Karriere stolpern wird). Welche Songs aufgenommen werden – diese Entscheidung liegt von Beginn an allein bei Elvis.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: ALICE COOPER GOES TO HELL

Vor 45 Jahren erschien ALICE COOPER GOES TO HELL: Nachdem der König des Schockrock 1975 alles auf eine Karte...

Release der Woche: Motörhead – NO SLEEP ‚TIL HAMMERSMITH (40TH ANNIVERSARY)

No sleep ’til Leeds & Newcastle 40 Jahre hat NO SLEEP ’TIL HAMMER­SMITH in diesem Jahr auf dem Buckel, Motörheads...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Ob alter Haudegen im Musikbusiness, Schweizer Perle oder altbekannter Rock'n'Roll-Ansatz, diese Woche ist mit Fargo, Ellis Mano Band und...

Fargo – STRANGERS D’AMOUR

Sympathisches Urgestein Zum Trio geschrumpft, präsentieren Fargo um Tausendsassa Peter Knorn mit STRANGERS D’AMOUR nun ihr Nachfolgealbum zur Reunion-Platte CONSTELLATION...
- Werbung -

Buckcherry – HELLBOUND

Die ganze Bandbreite Eigenen Angaben zufolge wollten Buckcherry auf ihrem neuen Album die vielseitige Dynamik einer klassischen Rockplatte einfangen –...

Ellis Mano Band – AMBEDO

Ich liebe es, wenn erfahrene Musiker wissen, wie ein perfekter Song geschrieben, arrangiert und eigespielt wird. Die Schweizer Ellis...

Pflichtlektüre

Video der Woche: Alice Cooper – ›Under My Wheels‹

In unserem "Video der Woche" seht ihr Alice Cooper...

Genesis: Reunion und erste Tour seit 13 Jahren

Genesis sind zurück. Ende des Jahres gehen Phil Collins,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen